Einblick in die Lebenswelt der Kinder

In den beiden Unterstufenklassen unserer Schule sind die Mini-Vorträge in den letzten Jahren zur Tradition geworden. Im zweiten Semester des Schuljahres sind über mehrere Wochen verteilt immer wieder Mini-Vorträge zu hören. Es ist ideal, dass bei uns in altersgemischten Klassen gearbeitet wird: So starten jeweils einige ältere Schüler*innen (und auch die Lehrpersonen!) und die jüngeren können zuerst mal erleben, wie verschieden ein Mini-Vortrag gestaltet werden kann.


Rahmen für die Schülerinnen und Schüler:

  • Wähle ein Thema aus, das dir wichtig ist und worüber du bereits etwas weisst. Du kannst auch über ein Erlebnis berichten.
  • Du hast 1-2 Minuten Zeit, um der Klasse etwas zu erzählen.
  • Nimm einen Gegenstand mit, der zu deinem Thema passt. Es kann auch eine Foto oder eine Zeichnung sein.
  • Versuche, frei zu sprechen (Notizen mit Stichworten sind erlaubt).
  • Den Mini-Vortrag bereitest du zu Hause vor.
  • Pro Woche können etwa 4 Kinder ihren Mini-Vortrag präsentieren. Wer noch keine Ideen hat, kann zuerst einige Mini-Vorträge anhören und sich später in die Liste eintragen.

Ablauf im Kreis:

  1. Mini-Vortrag   2. Fragerunde zum Thema des Vortrages    3. Rückmeldungen zum Vortrag

Erfahrungen:

Auch äusserst kurze Vorträge lösen viele interessante Fragen und Antworten aus und geben einen Einblick in die Lebenswelt der Kinder. Es empfiehlt sich auch, immer wieder in der Klasse zu besprechen, ob es noch Fragen zur Themenwahl und Vorbereitung gibt. So merkt man auch, welche Kinder von uns Lehrpersonen oder den Eltern noch Unterstützung brauchen.

Silvia Herzog,

©2022 FGS - Freinet Gruppe Schweiz

Log in with your credentials

Forgot your details?